Trainings

Vom Normalbetrieb über Krisensituationen bis zum Netzwiederaufbau.

 

Netzwiederaufbautraining

 

Die Übertragungsnetzbetreiber sind gesetzlich zur Gewährleistung der Systemsicherheit des Elektrizitätsversorgungssystems verpfichtet. Diese Verpflichtung beinhaltet im Zusammenspiel mit den unterlagerten Verteilungsnetzbetreibern und Erzeugern einerseits die Systembalance,

  • die jederzeitige Übereinstimmung von Erzeugung und Verbrauch, d.h. die Einhaltung der Standardfrequenz von 50 Hertz

und andererseits die Netzführung, also

  • die Einhaltung der physikalischen Grenzwerte (Spannungshaltung),
  • Sicherung der Laststablität bzw. die Vermeidung von Überlastung (Wahrung des (n-1)-Kriteriums)
  • den Netzwiederaufbau nach Großstörungen oder Blackouts.

Ein wesentliches Element der Netzführung ist die Fähigkeit der Netzbetreiber nach Teilnetz- oder Netzzusammenbrüchen, schnell das Netz wieder aufzubauen und die Wiederversorgung mit Elektrizität zu sichern. Daraus leiten sich u. a. die Trainingsanforderungen ab:

  • Kennen des Zusammenwirkens aller Elemente und Prozesse des Elektrizitätsversorgungssystems
  • Beherrschen der "Werkzeuge" zur Überwachung und Steuerung der Netz- und Erzeugungsanlagen (SCADA System, EMS, Fahrplanmanagementsystem, Datenmanagementsystem, Analyse- und Alarmierungssysteme)
  • Kennen und Beherrschen von gesetzlichen, regulatorischen, unternehmensspezifischen Vorschriften und sonstigem Regelwerk (nationale und internationale Normen, Verbandsregeln u. a.)
  • Kennen der der unternehmensspezifischen Netzwiederaufbaukonzepte und deren Zielstellung und Wirkungen
  • Erkennen und Analysieren von Systemzuständen, insbesondere der abzusehenden bzw. eingetretenen Netzkonstellationen (Inselungen, Clusterungen, Blackout)
  • Entscheidung zu erforderlichen Netzwiederaufbauvarianten und entsprechendes Kommunikationsverhalten
  • Führen bzw. aktives Mitwirken bei der Umsetzung der Prozesse zum Netzwiederaufbau
  • Krisenarbeit und -kommunikation
  • Gewährleistung einer anforderungsgerechten Dokumentation

Zielgruppe

Mitarbeiter aus den Bereichen der Elektroenergieerzeugung, -übertragung, und -verteilung

Trainingsinhalt/-szenarien

  • Grundsätze zum Netzwiederaufbau (u. a. Netzwiederaufbau mit Spannungsvorgabe durch Nachbar-ÜNB, Netzwiederaufbau mit KW-Anlagen aus Blockeigenbedarfsinselbetrieb, Schwarzstart, Zusammenschalten von Inselnetzen)
  • Erläuterung und Diskussion jeweils ausgewählter (unternehmensspezifischer) Netzwiederaufbauvarianten
  • Einführung in Grundfunktionalitäten des Leitsystems
  • Analyse der Ausgangslage und des Systemsicherheitsstatus
  • Einspielen von Störungsszenarien mit regionalen bis überregionalen Auswirkungen
  • Erkennen und Analysieren der vorkritischen- bzw. kritischen Situation sowie Ableitung und Umsetzung von Gegenmaßnahmen
  • Analysieren des Systemzustandes nach eingetretenen Teilnetz- oder Netzzusammenbrüchen
  • Festlegung und Kommunikation der Rollen (ÜNB, VNB, Erzeuger) beim Netzwiederaufbau
  • Festlegung der gewählten Netzwiederaufbauvariante und Aufbau der entsprechenden Kommunikation
  • Umsetzung des Netzwiederaufbaus (ggf. mit jeweils schrittweiser Diskussion) mit Schwerpunkt der Kommunikation mit nationalen bzw. internationalen Partnern

Teilnehmerzahl: max. 18

Seminare

Wir frischen Ihr Wissen auf und zeigen die neuesten Entwicklungen.
mehr erfahren

 
GridLab GmbH | Mittelstraße 7 | 12529 Schönefeld | T 030 - 600 866 60